Banner - 11


Mord in Niedermörmter

Tödliche Kugel verfing sich im Zopf der 18jähriges Marie Schmithausen aus Niedermörmter

Ein Tatsachenbericht aus den Urkunden des Kalkarer Stadtarchivs.
Berichterstatter Heinrich Wolff, veröffentlicht am 17.02.1954 durch die Neue Ruhr-Zeitung

 

__________________________________________________________________________________________

  1. 1762 ein Jahr vor Schluß des Siebenjährigen Krieges. Die Franzosen schlugen eine Zeitlang in Niedermörmter ihr Lager auf. Es herrschte ein gutes Einvernehmen zwischen der Bevölkerung und den Fremden. Besonders die Jugend fand schnell zueinander. Auf dem Hofe des Bauern Peter van de Kamp lag ein französischer Capitaine mit seinem Burschen. Sie fühlten sich wohl in der Soldat5Bauernfamilie.

 

Schroff abgelehnt

 

Das Pferd holen

Im Hause wartet Johanna fast eine Stunde auf die Rückkehr von Marie. Eine unbestimmte Unruhe packt sie, während sie in das Dunkel der Nacht lauscht.

Mörder nie gefunden

__________________________________________________________________________________________

Aktenkundig im Archiv der Stadt Kalkar wo auch heute noch die Kugel, an der ein blondes  Haar haftet, aufbewahrt wird.

 

 

<